Mann ersticht aus Wut einen nicht angeleinten Hund

Am 14. Dezember 2013 hat ein 51 jähriger Mann einen nicht angeleinten Weimaraner in Neumünster erstochen. Der Mann ist selbst Hundebesitzer. Gestern fiel das Urteil: 5.400 € Geldstrafe.

Das muss man erstmal auf sich wirken lassen, oder? Wer bitte läuft denn tagsüber mit einem Messer unter dem Mantel durch die Gegend und sticht Hunde ab? Erschreckend? Der Kerl hat selbst einen Jack-Russel und wurde von dem Weimaraner nicht angegriffen. Stellt Euch mal, es wäre ein kleines Kind gewesen. Das seinen Hund so niedlich fand. Zack, Messer raus und abstechen? Ich glaube es ja nicht.

Frauchen & ich sind entsetzt. Schockiert trifft es wohl eher.

Auf geht's - hier kann gewufft werden

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s